Wie entscheiden Sie sich – schnell oder langsam?

Posted by on Jul 9, 2013 in Lesen
Wie entscheiden Sie sich – schnell oder langsam?

Die Geschwindigkeit, mit der ein Unternehmen Entscheidungen trifft und die Art und Weise, wie es auf neue Marktbedingungen reagiert, sind Indikatoren dafür, wie anpassungsfähig und damit wie überlebensfähig eine Firma ist.

Dies geht aus einer aktuellen Studie der internationalen Unternehmensberatung Hay Group zum Thema Entscheidungsfähigkeit in Unternehmen hervor. Auch aus unserer Beratungspraxis wissen wir, dass Unternehmer ihre Marketingentscheidungen vielfach zu früh, zu spät oder gar nicht treffen. Die Gründe dafür sind im Wesentlichen Zeitmangel, Unsicherheit über künftige Anforderungen sowie die Angst vor Fehlentscheidungen. Dabei ist gerade letztere unbegründet. Die Lerneffekte einer falschen Entscheidung zum richtigen Zeitpunkt tragen mit großer Wahrscheinlichkeit mehr zum Unternehmenserfolg bei als eine nicht getroffene Entscheidung. Es geht also weniger um gute oder schlechte Entscheidungen, sondern vor allem um das Timing.

MMN_Entscheidung_Titelfoto

Slow Marketing: Schnell ist nicht immer besser.

Gerade bei strategischen Fragen mit Langzeitwirkung wie der künftigen Marktpositionierung sind überhastete Entschlüsse schädlich. Sie legen den Grundstein für alle weiteren Entscheidungen des unternehmerischen Handelns. Es will gut überlegt sein, in welche Bereiche Zeit, Geld und andere Ressourcen bei veränderten Marktbedingungen investiert werden sollen. Unsere Erfahrung bei strategischen Entscheidungen zeigt: Je größer deren Tragweite ist, desto mehr Zeit sollten Sie sich dafür nehmen.
So nimmt Ihnen ein auf fundierter Analyse basierendes, konsistentes Corporate Design bei der Kommunikation mit Ihren Wunschkunden sogar viele Entscheidungen ab. Schließlich ist Ihr Logo die kleinste mobile Einheit, die auf dem Markt für sie arbeitet. Auch Ihre Mitarbeiter können sich mit einer klar kommunizier ten Unternehmensausrichtung besser identifizieren und in Ihrem Sinne Entscheidungen treffen.

Fast Marketing: Abschied vom rationalen Entscheider.

Im Tagesgeschäft dagegen müssen viele Entscheidungen nebenbei getroffen werden und sollten möglichst wenig Zeit in Anspruch nehmen. Auch wenn Ökonomen über Jahrzehnte viele rationale Entscheidungsmodelle entwickelt und propagiert haben: Solche Entscheidungen überlassen Sie besser dem Bauch. Er weiß schneller als der Kopf, wo es lang gehen muss, und liegt damit in den meisten Fällen genauso richtig (siehe Buchtipp rechts). Das gilt nicht nur für die Kaufentscheidungen Ihrer Kunden, sondern auch für Ihre täglichen Marketingentscheidungen. Die Entscheidungsparameter für Entscheidungen unter Zeitdruck sind: Reduzieren Sie die Vielfalt Ihrer Entscheidungsmöglichkeiten. Lassen Sie das gute Gefühl entscheiden, nicht die Vernunft. Gehen Sie dem nach, was sich vertraut anfühlt. Entscheiden Sie sich und legen Sie los.

Die Geschwindigkeit, mit der Sie idealerweise Ihre Marketingentscheidungen treffen, hängt also sehr stark ab von der Art der Entscheidungen, die Sie als Unternehmer zu treffen haben. Die beste Art und Weise auf veränderte Marktbedingungen zu reagieren, ist konsequent zu entscheiden. Denn die Lebensdauer einer Marke steigt mit der Entscheidungsfreude ihrer Macher.

Wenn Sie an Ihre Marke denken: Welche Entscheidung haben Sie zuletzt getroffen? Welche schon lange aufgeschoben?

Nutzen Sie für künftige Entscheidungen unseren OK-taeder!

Dieser Artikel ist der Leitartikel der Markenmachernews Ausgabe 2 /2013 “Entscheidung”. Dort finden Sie weiterführende Links zum diesem Thema. Die nächste Ausgabe der Markenmacher News erscheint am 8.8.2013 mit dem Schwerpunkt “Struktur”. Struktur und Kreativität – Partner oder Opponenten in der Markenführung?

1 Comment

  1. Maren Martschenko
    19. August 2013

    Ebenfalls ein interessanter Artikel zum Thema „Entscheidung“ und der Bedeutung ihres Timings von Tom Epperson, der schreibt: „The next time you are faced with a tough decision, hit the pause button. Your decision quality will be better. Just don’t pause so long that the decision gets made for you.“ http://www.valuesbasedleader.com/making-decisions/

    Reply

Leave a Reply